Gleichspannungs-Wandler - Fahrzeug-Einbau -

DC/DC-Wandler 12V / 24V
mit einstellbarer, stabilisierter und gefilterter Ausgangsspannung

Reisemobil Offroad Blaulicht
Gerätetyp Art.-
Nr.
Eingangsspannung/
max. Strom
[V]/[A]
Ausgangsspannung
einstellbar
[V]
Ausgang Dauer-
strom / kurzzeit.
Spitzenstrom
Gewicht
[g]
DCDC 1212-25 3330 12V (9-16) / 30 12,5V, 13,0V, 13,5V, =Vin 25A / 33A 1450
DCDC 1224-25 3331 12V (9-16) / 50 25,0V, 26,0V, 27,0V, Vin/2 25A / 33A 1750
DCDC 2412-25 3332 24V (18-32) / 15 12,5V, 13,0V, 13,5V, =Vin/2 25A / 33A 1450
DCDC 2424-25 3333 24V (18-32) / 30 25,0V, 26,0V, 27,0V, =Vin 25A / 33A 1750
DCDC 1212-45 3337 12V (9-16) / 50 12,5V, 13,0V, 13,5V, =Vin 45A / 58A 1800
DCDC 2412-45 3339 24V (20-32) / 35 12,5V, 13,0,V 13,5V, =Vin/2 45A / 58A 1800
DCDC 1212-25 3330
Maße (B x T x H): 245 x 160 x 71 mm

DC/DC-Wandler ermöglichen den sicheren Betrieb von Verbrauchern mit anderen Spannungen als der im Fahrzeug vorhandenen Bordspannung. Beispielsweise sind viele Produkte der Informations-, Unterhaltungs- oder Navigationstechnik in großer Vielzahl fast ausschließlich in 12V-Technik erhältlich. Der Betrieb an 24V-Bordnetzen wird dann durch einen passenden DC/DC-Wandler von 24V auf 12V ermöglicht ohne dass der Aufbau eines eigenen 12V-Batteriekreises erforderlich wäre.

12V/12V-Wandler gewinnen jedoch auch an Bedeutung. VOTRONIC-Geräte sind in der Lage, eine sauber stabilisierte und geglättete Spannung für empfindliche Verbraucher zu liefern, auch wenn die Betriebsspannung stark gestört ist oder starken Schwankungen unterliegt, wie z.B. bei Fahrzeugen neuerer Generation mit dynamisch geregelten Lichtmaschinen. Diese Eigenschaften sichern das Überleben und den sauberen Betrieb auch von Verbrauchern, die nicht ausschließlich für den KFZ-Einsatz konzipiert wurden und eigentlich nur für „12V“ (aus eigenen Netzadaptern o.ä.) ausgelegt sind.

Zur hervorragenden Störunterdrückung (Filterung) trägt zudem die galvanische Isolation zwischen Eingang und Ausgang der Geräte durch Auftrennung der Massepfade bei. Selbst bei langen Anschlusskabeln ist für einwandfreie voneinander unabhängige Masseverhältnissen auf beiden Seiten vor Ort gesorgt, sinnvoll z.B. bei großen Fahrzeugen, Containern, Rollcontainern, Anhängern etc.

Galvanisch isoliertNebenbei gewährleistet die galvanische Isolation auch eine absolute Sicherheit gegen 24V/12V-Durchschläge sowie Überspannungen bei Masseverlust. Einschalt-, Spitzen- oder Anlaufströme der Verbraucher werden durch die kurzzeitige 30-prozentige Überlastfähigkeit der Wandler aufgefangen. Am Ausgang ist wahlweise eine der drei stabilen Ausgangsspannungen einstellbar, siehe Tabelle. Die eingestellte Spannung wird bei den unterschiedlichsten Bedingungen stabil gehalten.

In der vierten Betriebsart folgt die Ausgangsspannung direkt dem Verlauf der Eingangsspannung (Vin). Bei unterschiedlichen Systemspannungen an Ein- und Ausgang wird die Hälfte (24V/12V) oder das Doppelte (12V/24V) nachgebildet. In dieser Betriebsart sind vorteilhaft Verbraucher zu betreiben, welche aus ihrer Betriebsspannung weitere Informationen beziehen, z.B. Starterbatterie wird geladen, Fahr- oder Stand-Betrieb, selbsttätige Abschaltung bei Unterspannung und Batterieentladung etc. (Kleingeräte, Ladeschalen, Leuchtmittel). Zum Schutz der Verbraucher wird die Ausgangsspannung in jedem Falle auf maximal 15,0V (12V) bzw. 30,0V (24V) begrenzt.

Die Aktivierung der Wandler erfolgt durch ein Steuersignal entweder manuell per Ein-/ Aus-Schalter oder automatisch durch die Fahrzeug-Zündung bzw. Signal D+ bei aktiviertem Generator. Als weitere Möglichkeit kommt die automatische Steuerung durch die Betriebsspannung hinzu, sinnvoll wenn bei der Anwendung kein weiteres Steuersignal zur Verfügung steht. Die Funktion ist nach Bedarf in 4 Stufen einstellbar. Mit kombinierter Steuerung durch Signal und Spannung sind auch Sonderfälle abzudecken, z.B. wird der DC/DC-Wandler erst dann aktiv, wenn die Starterbatterie eine gewisse Mindestladung erfahren hat, eine Batterieentladung vermieden werden soll etc. 6 Betriebsanzeigen geben jederzeit Aufschluss über den Betriebszustand und die Belastung des Gerätes.

EMHC CIVD
Zum Seitenanfang