Wasser

Tankgeber-Technologie

Die Tankgeber messen den Füllstand im Tank und übertragen den Messwert mit nur 2 Leitungen zur Anzeigeeinheit. Sie werden von der Anzeigeeinheit aus mit 12 V oder 24 V versorgt und sind im Ruhezustand stromlos. Die vergossene Elektronik (IP 67) ist auch für den unwirtlichen Betrieb an Unterflurtanks geeignet und frostsicher. Alle VOTRONIC Messwertaufnehmer arbeiten druckunabhängig, d.h. es gibt keine Messwertverfälschung bei Überdruck im Tank, Druckbetankung o.ä. Eingeschlossen ist auch der serienmäßige Schutz gegen Verpolung, Überspannung, Kurzschluss und Überlastung.

  • Für Kunststoff- und Metalltanks geeignet
  • Unempfindlich gegen Verschmutzung und Ablagerungen im Wasser
  • Keine mechanisch bewegten Teile
  • Einfache Anpassung auf die vorgegebene Tankhöhe
  • Exakte Kalibrierung
  • Robustes vollelektronisches kapazitives Messverfahren
  • Lineares, stufenloses Signal der Füllhöhe

Funktion

Beim kapazitiven Messverfahren bildet eine isolierte Messelektrode mit dem umgebenden Medium (Wasser) einen elektrischen Kondensator. Mit steigendem Füllstand wird auch diese „Kapazität“ größer. Diesen Effekt wertet die Elektronik durch eine kleine Wechselspannung aus und gibt ein elektrisches Signal entsprechend des Füllstandes an die Anzeigeeinheit ab. Der Vorteil dieses Messverfahrens ist neben der stufenlosen Messung auch seine Tiefenwirkung und damit die Unempfindlichkeit gegen Verschmutzungen, Ablagerungen und Feststoffe im Tank. Die isolierte Messelektrode ist je nach Gebertyp als Stab- oder flexible Seilsonde für unterschiedliche Einbauvarianten, Tankhöhen und Einbausituationen am Tank ausgeführt.

 

EMHC CIVD
Zum Seitenanfang